Herren News Saison 18/19

Ein intensives Lokalderby gegen Wangen

Herren – MTG Wangen 2 19:17 (13:7)
Google+ Pinterest LinkedIn Tumblr

In einem sehr intensiven und körperbetonten Spiel gewannen die Lindauer Herren das Lokalderby gegen die Reserve aus Wangen mit 19:17 (13:7).

Die rund 60 Zuschauer in der Aeschacher Dreifachturnhalle sahen ein motiviertes Lindauer Team, welches sehr gut in die Partie startete. Vor allem die sehr gut aufgelegten Rückraumschützen, Robert Broszio und Daniel Wagner überraschten die Wangener Defensive in der ersten Halbzeit und brachten beinahe jeden Torwurf im gegnerischen Gehäuse unter. Dies unterband auch gleichzeitig das gefährliche Konterspiel der Gäste, die mit einer sehr jungen und agilen Mannschaft antraten. So mussten sie sich an der Lindauer 6:0 Abwehr versuchen und fanden zunächst noch die Lücken, welche zum Torerfolg oder einen 7 Meter führten. Doch ab der zehnten Minute griff auch der Lindauer Torhüter Thomas Brombeis in das Geschehen ein. Er parierte einen gegebenen Strafwurf und war von diesem Zeitpunkt voll im Spiel. Beim Stand von 6:6 in der zehnten Minute musste der Lindauer Goalie in den verbleibenden zwanzig Minuten der ersten Halbzeit nur noch einmal hinter sich greifen. Durch diese Stütze gelang es den Spielern um Trainer Andreas Weidmann sich immer weiter abzusetzen. Selbst die Auszeit des Wangener Mannschaftsverantwortlichen Jonas Reuhs beim Stand von 9:6 brachte nicht die erwünschte Kehrtwende. Denn durch die, auf den halb Positionen, sehr offensive Abwehr schaffte Räume für die Lindauer Kreisläufer, die von ihren Mitspielern schön in Szene gesetzt wurden. So gelang es den Gastgebern sich bis zur Halbzeit mit 6 Toren zum Zwischenstand von 13:7 abzusetzen.

Nach dem Seitenwechsel verlor der bis dahin sehr souveräne Unparteiische aus Aillingen etwas den Faden und gab auf beiden Seiten für Lappalien 2 Minuten. Da darauf hin beide Mannschaften und vor allem die Gastgeber mit permanenter Unterzahl zu kämpfen hatten, litt der Spielfluss immens. Nichtsdestotrotz versuchten die Lindauer die offensive Manndeckung der Rückraumspieler zu umgehen, scheiterten aber zunehmend an sich selbst oder dem gegnerischen Torhüter. So schafften es die Wangener Tor für Tor aufzuholen. Nachdem in der 52ten Minute auch noch Daniel Wagner nach dreimal zwei Minuten disqualifiziert wurde, und Wangen auf 16:14 verkürzte, nutzte der Lindauer Coach seine letzte Auszeit und bat zum Gespräch an der Seitenlinie. Diese taktische Besprechung zeigte ihre erhoffte Wirkung und Lindau konnte diesen Vorsprung halten und über die Zeit retten. Nicht zuletzt die zwei parierten 7m des Lindauer Trainers, der sich für den verhinderten Stefan Weiher als Torhüter selbst einwechselte, und das Unterlassen der Ballverluste im Angriff waren der ausschlaggebende Punkt, warum der Tabellenzweite aus Wangen mit 19:17 geschlagen werden konnte. Der unnötige Aussetzer von Thomas Brombeis, der den Kopftreffer von Robin Straub persönlich nahm und den Wangener Außenspieler einen Schupser verpasste, verlieh der Partie ein eher unschönes Ende. Denn trotz der insgesamt 15 2-Minuten Strafen wurde dieses Derby zwar körperlich hart, aber sehr fair gespielt. Der gezeigte Kampfgeist und die Leistung der Lindauer Mannschaft macht Mut auf die letzte Partie der Hinrunde gegen Vogt am kommenden Wochenende.

Es spielten für Lindau: Tor: Thomas Brombeis; Andreas Weidmann; Feld: Elias Bräu; Daniel Wagner (5); Alexander Haller (1); Norbert Knechtel (3); Jeremias Delgado (2); Sebastian Lorenz; Philipp Poppe; Simon Wiedrich (2); Timo Schilz; Nils Wieczorek; Christoph Grübel; Robert Broszio (6/1).

Hinterlasse ein Kommentar