Damen News

In der zweiten Halbzeit auf Augenhöhe

Damen – HC Lustenau 16:27 (7:18)
Google+ Pinterest LinkedIn Tumblr

Zum Damenspiel empfingen die Lindauerinnen von Trainer Sebastian Lorenz die drei Ligen höher spielenden Landesligadamen aus Lustenau. So erwartete man auch eine recht einseitige Partie. Doch die zahlreichen Zuschauer in der Dreifachhalle wurden von einer gut gespielten Partie überrascht. Zu Beginn überrannten die Gäste die Gastgeberinnen regelrecht und nach 10 Minuten stand es bereits 2:9, doch bis hierher war schon 2x der Pfosten und 2x ein schlechter Pass Retter der Gäste. Lustenau nahm die Auszeit und Lindau wusste im Anschluss zu überzeugen. Mit sicher gespielten Pässen gelang es immer wieder, die Kreisläuferinnen oder die Außen in Wurfposition zu bringen. Bis zur Halbzeit konnten die Gäste allerdings auf 7:18 davon ziehen. In der Kabine fand Trainer Lorenz die richtigen Worte. In der Abwehr müsst ihr mehr zulangen und vorne im Abschluss nicht den Ball vertändeln. Lustenau hatte sich für die zweite Hälfte wohl auch einiges vorgenommen. Doch die Lindauer Abwehr fand nun immer besser in’s Spiel und Lustenau fand kein Durchkommen mehr. Wer nun technische Fehler erwartete, bekam sie zu sehen, allerdings von den höher spielenden Damen. Das nutzten die schnellen Lindauer Flügelspielerinnen und die Begegnung gestaltete sich sehr zur Freude der Zuschauer auf Augenhöhe. Lindau kämpfte um jeden Ball und am Ende hieß es 16:27. Zwar ist man nun im Pokal ausgeschieden, aber für die Meisterschaftsrunde ist man nun hoch motiviert, diese Leistung auch dort abzurufen. Das Publikum kommt auf jeden Fall wieder zur Unterstützung.

Marion Leibrecht (2), Cinzia Priebe (3), Anna-Sophie Stark (2/1), Laura Heuchert, Camille Bourgeouis (5/1), Annelie Schäfler (2), Celine Trojan (1), Jette Kubitz (1/1), Valentina Kern, Dagmar Brombeis und Theresa Berschl

Hinterlasse ein Kommentar