News Vorberichte

In eigener Halle das Ruder herumreißen

Spieltag am Samstag, den 17. November 2018
Google+ Pinterest LinkedIn Tumblr

Vier Partien stehen den Lindauer Teams am Wochenende bevor. Drei davon finden zu Hause statt, nur die männliche A-Jugend muss in Bad Saulgau antreten.

Der frühe Vogel fängt den Wurm. So, oder so ähnlich, lautet das Motto der männlichen A-Jugend, die schon um 10.30 Uhr in Bad Saulgau startet. Die junge Mannschaft um Trainer José Delgado möchte gegen den Tabellendritten glänzen und reist hoch motiviert an. Trotz der Niederlagen aus den letzten Spielen ist die Moral der Jungs ungebrochen. Auch wenn sie als klarer Außenseiter in diese Partie starten, wollen sie um jeden Preis einen oder sogar zwei Punkte aus dieser Begegnung mit nach Lindau nehmen. Doch um das zu bewerkstelligen, muss sich die Defensivleistung noch steigern. Denn durch Ballgewinne aufgrund einer stabilen Abwehr, sind einfache Konter Tore möglich, die in einer so schweren Partie über Sieg oder Niederlage entscheiden können.

Den Heimspieltag in Lindau eröffnen die Mädchen der weiblichen A-Jugend. Nach einer bitteren Niederlage gegen die HSG Lonsee Amstetten sind die Spielerinnen um Trainer Norbert Knechtel vor heimischem Publikum auf Wiedergutmachung aus. Der zu bezwingende Gegner ist der HCL Vogt, der punktgleich mit den Lindauer Mädchen auf Tabellenplatz drei verweilt. Diese Partie ist also alles andere als ein Selbstläufer und so hofft man, dass man durch eine gute Abwehrleistung und ein konzentriertes Angriffsspiel die zwei Punkte in eigener Halle behaupten kann. Anpfiff ist um 11.45 Uhr.

Im Anschluss dürfen die Mädchen der weiblichen C-Jugend ihr Können unter Beweis stellen. Um die zwei Punkte in Lindau behalten zu können muss die offensive Abwehr der Gäste aus Weingarten geknackt werden. Hierzu wurden im Training zahlreiche Varianten besprochen und Laufwege einstudiert. Darüber hinaus müssen die Mädchen um Trainergespann Cinzia Priebe und Annelie Schäfler ihre bisherige Defensivleistung beibehalten, wollen sie gegen den Tabellenvorletzten keine Federn lassen. Auch wenn die Gastgeber als klarer Favorit in diese Partie gehen, müssen die Mädchen über die 50 Spielminuten die Konzentration hochhalten und nicht überheblich auftreten, sonst könnte es ein böses Erwachen geben. Anpfiff ist um 13.30 Uhr.

Nach einer kurzen Spielpause starten die Herren um 17.15 Uhr in ihre Partie gegen den TS Dornbirn. Nach den drei Niederlagen in den Auswärtsspielen hofft man nun in eigener Halle das Ruder herumzureißen und endlich wieder Punkte auf das Lindauer Konto zu spülen. Diese werden dringend benötigt, um den Anschluss an das Tabellenmittelfeld nicht komplett zu verlieren. Doch die Aussichten auf das Spiel sind alles andere als rosig, da einige Spieler diesen Termin nicht wahrnehmen können. So startet die Mannschaft von Trainer Andreas Weidmann unterbesetzt in diese schwierige Partie. Nichtsdestotrotz werden die aufgestellten Akteure alles geben, um den aus der Kreisliga bekannten Kontrahenten die Punkte in eigener Halle abzunehmen. Damit dies auch gelingt, müssen die Spieler in der Abwehr Beton anrühren und Ballverluste im Angriff vermeiden. Denn die Dornbirner, deren Stärken im Umschaltspiel liegen, bestrafen solche Unsicherheiten sofort. Sollte man zu Hause gegen diese Mannschaft ins Hintertreffen gelangen, wird es extrem schwer sich wieder nach vorne zu kämpfen. Umso wichtiger ist es von Anfang an konzentriert und mit der richtigen Einstellung in das Spiel zu gehen. Wenn man es dann noch schafft über sechzig Minuten konzentriert Handball zu spielen, werden es die Dornbirner sehr schwer haben.

Hinterlasse ein Kommentar