Herren News

Bis zum Schluss mutig gekämpft

TSV Lindau – TSG Ehingen 27:30 (10:8)
Google+ Pinterest LinkedIn Tumblr

Zum Meisterschaftsspiel empfingen die Lindauer Herren die Gäste aus Ehingen. Gleich zu Beginn machten die Gäste den Hausherren klar, dass die zwei Punkte an diesem Abend nur über 60 Minuten Kampf erreicht werden können. So geriet Lindau nach 10 Minuten bereits mit 0:4 in Rückstand. Im Angriff wurde überhastet abgeschlossen und in der Abwehr ließ man zu viel zu. Doch nach 10 Minuten wendete sich das Blatt. Die Abwehr formierte sich jetzt besser und im einfachen 1 gegen 1 fanden die Gäste kein Durchkommen mehr. Im Angriff wurde der Ball nun sicherer gespielt und erst wenn eine klare Chance da war, wurde der Abschluss gesucht. Nach 20 Minuten fiel der vielumjubelte Ausgleich zum 6:6. Lindau fand nun immer besser in das Spiel und mit einer 10:8 Führung ging es in die Kabine.

Mit dem Anpfiff zur zweiten Hälfte konnte Lindau auf 3 Tore davon ziehen. Till von Hoyer entlastete nun Daniel Wagner und Robert Broszio im Angriff. Dabei erwischte er einen Sahnetag, denn wenn er zum Wurf kam, gab es ein Tor für Lindau. Doch Ehingen hielt immer wieder mit starken Einzelaktionen dagegen. Ein Spieler schaffte es immer wieder zwei Lindauer zu binden und den Ball dann noch weiter zu spielen, so dass die Außen immer wieder frei zum Wurf kamen. Dennoch konnte Lindau auf 20:16 erhöhen. In der Folge wurde die Partie immer ruppiger und Lindau nervös, obwohl dies eigentlich nicht nötig gewesen wäre. Zwei schnelle unnötige Ballverluste brachte die Gäste wieder zurück in die Partie. Jetzt kam auch noch Pech dazu, die langen Pässe wurden vorne nicht gefangen und technische Fehler schlichen sich ein. So musste man in der 57.Minute den 26:26 Ausgleich hinnehmen.

Jetzt zeigte sich, das Ehingen die größere Erfahrung hat. Die Gäste spielten ruhig bis zum Abschluss und mit einemabgefangenen Pass erhöhten sie auf den Endstand 27:30. Lindau hat bis zum Schluss mutig gekämpft, leider wurde es wieder nicht mit Punkten belohnt. Doch man ist weiterhin guter Hoffnung, zumal die kommenden Spiele gegen die direkten Tabellennachbarn sind.

Für Lindau aktiv waren: Thomas Brombeis, Stefan Weiher, Elias Bräu, Daniel Wagner (2), Till von Hoyer (4), Alexander Haller (7/2), Norbert Knechtel (2), Sebastian Lorenz, Felix Rutschke, Leon Fabsits (2), Timo Schilz, Nico Nuber (2), Robert Broszio (8) und Andre Krüger.

Hinterlasse ein Kommentar