Damen News

Unsere Damen verlieren das Spitzenspiel

Damen – MTG Wangen 2 20:25 (9:9)
Google+ Pinterest LinkedIn Tumblr

Im letzten Heimspiel des Jahres war die zweite Mannschaft der MTG Wangen zu Gast in Lindau. Sowohl die TSV Damen als auch Wangen haben alle Spiele der Hinrunde deutlich gewonnen, sodass ein kleines Finale um die Herbstmeisterschaft ausgespielt wurde. Hierbei wurden die Gäste aus Wangen ihrer Favoritenrolle gerecht und siegten vor 100 Zuschauern verdient mit 25:20. Die Lindauer Ladies zeigten aber zunächst eine gute Leistung und gingen hoch motiviert in diese kampfbetonte Begegnung.

Die Gäste begannen erwartungsgemäß sehr druckvoll und mit hohem Tempo, sodass die TSV-Abwehr große Mühe hatte, die Durchbrüche der körperlich starken Rückraumspielerinnen um Spielmacherin Julia Feistle zu verhindern. Doch Sarah Bruderhofer erwischte einen Glanztag und verhinderte mit vielen Paraden und drei gehaltenen Siebenmetern eine deutliche Führung der MTG-Damen. Zudem zeigten Marion Leibrecht und Selina Haack ihre stärkste Saisonleistung in Abwehr und Angriff: Hinten ließen sie ihren Gegenspielerinnen kaum eine Chance und im Angriff nutzten sie mit viel körperlichem Einsatz auch kleinste Lücken der sehr aggressiven Wangener Abwehr zum Torabschluss. 9:9 stand es daher zur Halbzeit.

Die zweite Hälfte begann mit einer sehr starken Phase der Lindauer Ladies. Das Gefühl, Wangen schlagen zu können, die mit 7 ehemaligen Württembergliga-Spielerinnen antraten, verlieh erstmal Flügel. Jessica Mayer, Marion Leibrecht und Selina Haack wechselten sich im Tore werfen ab und erhöhten innerhalb der ersten 10 Minuten auf 18:14. Ein Überraschungssieg schien zur Freude des lautstarken Heimpublikums in greifbarer Nähe zu liegen. Danach kam ein unverständlicher Leistungseinbruch. Plötzlich häuften sich die Fehler und in den nächsten 20 Minuten konnten nur noch 2 Tore erzielt werden, beide durch die unermüdlich kämpfende Selina Haack. Ansonsten wurden serienweise die Bälle verschossen oder durch technische Fehler kamen die Gäste zu leichten Ballgewinnen. Diese nutzten mit Ihrer ganzen Routine die Schwächephase der Lindauer Damen und holten Tor auf Tor auf. Bei dem Stand von 20:20 und einer Strafzeit für TSV-Neuzugang Katrin Hammerschmidt brach die Gegenwehr der Gastgeberinnen nun vollständig zusammen. Julia Feistle und Nadine Köhler erhöhten in den letzten Spielminuten auf den Endstand von 20:25 aus Lindauer Sicht.

Ein Sieg der Lindauerinnen wäre möglich gewesen, 45 Minuten konnten die Ladies sehr gut mithalten, sogar eine deutliche Führung aufbauen, bevor die Kräfte nicht mehr reichten. Somit gab es doch noch den Favoritensieg der MTG Wangen, die nun Herbstmeister sind. Deren Chancen stehen jetzt sehr gut auf den Gewinn der Kreismeisterschaft und den damit verbundenen Aufstieg. Schon im übernächsten Spiel wird es das Rückspiel in Wangen geben und hier wollen sich die Lindauer Ladies, die nun auf dem zweiten Tabellenplatz stehen, möglichst teuer verkaufen.

Für Lindau spielten: Dagmar Brombeis, Sarah Bruderhofer (beide Tor), Katrin Hammerschmidt (2), Annelie Schäfler, Sabrina Stocker, Selina Haack (7), Cinzia Priebe (2), Carola Priebe (1), Marion Leibrecht (5), Jette Kubitz (1), Jessica Mayer (3), Theresa Berschl, Valentina Miller und Camille Bourgeois.

Hinterlasse ein Kommentar