Das Wunder von Lindau soll im Pokalspiel weitergehen

Pokalspiel am Dienstag, den 04.02.2020

Der TSV Lindau trifft im Pokalspiel erneut auf den Aufstiegskandidaten und Ligakonkurrenten aus Vogt. Mit einem Sieg würden sich die Inselstädter für das Final Four des Bezirkspokals qualifizieren. 

Nach dem erfolgreichen BK500 Lindau und der vorübergehenden Übernahme der Tabellenführung steht am morgigen Dienstag schon der nächste Handballkracher auf dem Programm. Denn im Pokal wird das Spitzenspiel von vor zwei Wochen neu aufgelegt. „Mit dem HCL Vogt kommt ein für uns sehr unangenehmer Gegner“, sagte Kapitän Robert Broszio. „Ihre Defensive ist hart zu knacken und das Angriffsspiel schwer zu durchschauen.“ Obwohl die Inselstädter mit dem Landesligisten aus  Söflingen bereits eine deutlich höherklassigere Mannschaft im Pokal bezwungen haben, ist der Mannschaft der Respekt vor dem HCL deutlich anzumerken. „Wir sind der festen Überzeugung, dass Vogt höchst motiviert in diese Begegnung gehen wird, um die Niederlage vor zwei Wochen auszumerzen“, kommentierte Abwehrchef Norbert Knechtel. „Ich glaube, dass es ein harter Kampf wird und wir nur mit einer Bestleistung dieses Spiel für uns entscheiden können.“ Darüber hinaus wird den Lindauern Jörg Lützelberger bis Saisonende nicht mehr als Spielmacher zur Verfügung stehen. Nichtsdestotrotz glaubt die ganze Mannschaft fest daran, dass sie mit der Unterstützung ihrer Zuschauer den Sieg erringen und somit den Einzug ins Final Four des Bezirkspokals perfekt machen können. Anpfiff der Begegnung in der Aeschacher Dreifachturnhalle ist um 20.30 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Weitere berichte