Der Sommer neigt sich so langsam wieder dem Ende hinzu

Spieltag am Sonntag, den 15.09.2019

Der Sommer neigt sich langsam dem Ende zu und das bedeutet, dass die HandballerInnen des TSV Lindau nach der Spielfreien Zeit in die Hallenrunde 2019/2020 starten. Am Sonntag den 15.09. dürfen drei der insgesamt 8 gemeldeten Mannschaften in den Spielbetrieb starten. 

Der Startschuss in die neue Saison fällt um 11.20 Uhr in Lindenberg, wo die neu formierte männliche C-Jugend gastiert. Da in den Sommerferien die Aeschacher Dreifachturnhalle für das Jugendtraining nicht zur Verfügung stand, hatten die Mannschaftsverantwortlichen wenig Zeit um ihre Schützlinge auf die anstehende Partie vorzubereiten. Es bleibt abzuwarten, wie sich die junge Truppe schlägt. Trainer wie Spieler sind hochmotiviert und blicken mit großer Zuversicht auf die Saison und die anstehende schwere Partie gegen Lindenberg.

Um 15.30 Uhr startet die aus letztjährigen A- sowie C-Jugendlichen zusammengewürfelte männliche B-Jugend in den Spielbetrieb. Sie sind bei unseren österreichischen Nachbarn in Dornbirn zu Gast. Das Trainergespann hofft, dass die aufgerückten C-Jugendspieler von der Erfahrung der „älteren“ profitieren und sich gut in die Mannschaft eingliedern. Ob und wie gut das funktioniert, wird man aber erst nach den ersten gespielten Partien sagen können. Auf jeden Fall sind die Jugendlichen motiviert in Dornbirn ihr Können zu zeigen und spekulieren auf die ersten Saisonpunkte.

Nach den Jugendspielen starten auch die lindauer Herren in der Bezirksklasse und müssen schon vor Saisonstart einiges verdauen. Trainer Andreas Weidmann legt nach zwei Jahren das Amt des Herrentrainers überraschend aus persönlichen und mannschaftsinternen Gründen nieder. Der TSV Lindau möchte sich auch auf diesem Weg nochmals herzlich für das Engagement bedanken und wünscht „Andi“ Weidmann alles Gute für die Zukunft. Wie und ob die Trainerposition besetzt wird, bleibt abzuwarten. Bewerbungen können gerne bei der Vorstandschaft eingereicht werden. Auch der Routinier auf der Mitte, Sebastian Lorenz, kündigte gegen Mitte der Vorbereitung ebenfalls überraschend an, aus dem aktiven Spielbetrieb aussteigen, dem TSV Lindau aber weiterhin als Damentrainer zur Verfügung stehen zu wollen. Neben diesen personellen Veränderungen müssen die Herren bis auf weiteres auf ihre Langzeitverletzten Alexander Haller (Partellasehnenriss) und Justus Klemens (Kreuzbandriss), die sich allerdings auf dem Weg der Besserung befinden, verzichten. Darüber hinaus fällt in den ersten Partien auch noch Rückraumspieler Daniel Wagner aus, der sich im Training einen Muskelfaserriss in der linken Wade zuzog. Allerdings werden in der kommenden Saison auch neue Gesichter die Farben des TSV Lindau tragen. Nic Kowalewski stößt nun zur Mannschaft und verstärkt das Team auf der linken Außenposition. Auch können die Herren weiterhin auf die Unterstützung des Allrounders Jörg Lützelberger, der letzte Saison kurz vor der Relegation zum Team stieß, zählen. Ebenfalls wurden die letztjährigen A-Jugendspieler Emmanuel Delgado, Bennet Süß und Tobias Sechser gut in den Kreis der „aktiven“ Spieler aufgenommen. 

Wie die Jugendspiele an diesem Tag findet auch die Herrenpartie auswärts statt. Gastgeber sind die Herren aus Vogt, die den Lindauern schmerzlich in Erinnerung geblieben sind. Um das vom Lindauer Team gesetzte Ziel, den ungefährdeten Klassenerhalt ohne Relegation, zu realisieren, sollten nach Möglichkeit diese zwei Punkte aus Vogt direkt mitgenommen werden. Ob die Mannschaft um Kapitän Robert Broszio nach den Schwierigkeiten und personellen Veränderungen während der Vorbereitung die notwendige Leistung abrufen kann, bleibt abzuwarten. Anpfiff ist um 17.00 Uhr. 

Weitere berichte