News Vorberichte

Ein Kracher in der Hinrunde zum Jahresende

Spieltag am Samstag, den 16. Dezember 2017
Google+ Pinterest LinkedIn Tumblr

Advent, Advent ein Lichtlein brennt … Wenn man diesen aus Kindheitstagen bekannten Weihnachtsvers hört, weiß man, dass das Kalenderjahr zu Ende geht und der traditionelle letzte Heimspieltag des TSV Lindau vor der Tür steht.

In diesem Jahr um 14.10 Uhr darf die männliche C-Jugend den letzten Hinrundenspieltag einläuten. Sie empfangen in der Kreisliga B die Mannschaft der JSG Bodensee 2. Laut Tabelle sollte dieses Spiel eine klare Sache für die Jungs um Trainer Thomas Brombeis sein, da die Gäste mit nur 2 Punkten ziemlich abgeschieden den Tabellenkeller bewohnen. Man dürfe dieses Spiel allerdings auch nicht zu leicht nehmen, warnte Coach Brombeis seine Schützlinge im letzten Training, sonst könne man schnell das Nachsehen haben. Somit darf man gespannt sein, ob sich die jungen Lindauer diesen Ratschlag zu Herzen nehmen und die 2 Punkte einfahren können.

Eine durchaus schwerere Bürde wird der männlichen A-Jugend auferlegt, welche das zweite Spiel des Tages bestreiten darf. Die bislang sieglose Mannschaft um das Trainergespann Lorenz Broszio muss gegen die Jungs aus Illertal ran, welche zumindest schon zwei Siege verbuchen können. Wenn man einen Grund für das schlechte Abschneiden der Jugendlichen sucht, ist dieser schnell gefunden. Es läge an der eher durchwachsenen Trainingsbeteiligung, beklagen die Mannschaftsverantwortlichen. Trotzdem seien sie immer wieder von der hohen Motivation bei den Spielen überrascht. Vielleicht können die Spieler mit dieser guten Einstellung den Trainingsrückstand wettmachen und das anstehende Spiel für sich entscheiden. Angepfiffen wird um 15.50 Uhr.

Im Anschluss an die Jugendspiele steht der Kracher der Frauen in der Bezirksklasse B an. Die bislang ungeschlagenen Damen des TSV Lindau empfangen die ebenfalls ungeschlagenen Damen II aus Wangen, welche aufgrund des besseren Torverhältnisses vor den Lindauerinnen in der Tabelle angesiedelt sind. Beide Mannschaften spielen eine tadellose Saison und stellen sowohl den besten Angriff als auch die besten Abwehrreihen der Liga. Da die Damen aus Wangen die erfahreneren Einzelakteure in ihren Reihen haben, sind sie der klare Favorit dieser Partie. Nur durch einen geschlossenen Auftritt der Lindauer Mannschaft um Trainer Peter Rauch und mit der Unterstützung des Publikums können die Lindauer Ladies an diesem Samstag für eine kleine Sensation sorgen und das Blatt im Aufstiegskampf zu ihren Gunsten wenden. Das Team sei hoch motiviert und man sei höchst entschlossen die Punkte in Lindau zu behalten, so Trainer Rauch nach dem Training. Man darf sich also auf ein erstklassiges Spitzenspiel freuen, in dem es ordentlich zur Sache gehen dürfte. Anpfiff der Begegnung ist um 17.45 Uhr.

Nach dem Herbstmeisterschaftsspiel der Damen dürfen sich die Herren ein letztes Mal im Kalenderjahr 2017 ihrem heimischen Publikum präsentieren. Nach einer bislang eher schlecht als recht verlaufenen Hinrunde möchten die Männer aus Lindau sich mit einer guten Leistung in die Winterpause verabschieden.

Als Gäste erwartet man die Herren der HSG Langenargen-Tettnang, die eine deutlich bessere Punktebilanz als ihre Gastgeber besitzen und somit völlig zu Recht auf dem vierten Tabellenplatz zu Hause sind. Da man am Samstag wieder auf die meisten Spieler zurückgreifen kann, erwartet die HSGler eine schlagkräftige Truppe, die um jeden Preis die zwei Punkte in ihrer Halle behalten möchte. Allein hinter dem Einsatz von Topscorer Robert Broszio steht noch ein Fragezeichen. Bislang zeigten die Lindauer daheim immer eine solide Leistung, die beweist, dass man ohne Probleme mit fast jedem Gegner der Liga mithalten kann. Nur versäumten es die Gastgeber in der Vergangenheit immer wieder den Sack rechtzeitig zuzuschnüren und so konnten alle Konkurrenten, die nach Lindau kamen, das Spiel in der zweiten Halbzeit für sich entscheiden.

Das muss an diesem Wochenende einfach besser gemacht werden. Man habe die Mannschaft im Training gut auf die anstehende Aufgabe eingeschworen und versucht das Augenmerk auf ein druckvolles Angriffsspiel mit Torerfolg gelegt, so Spielertrainer Norbert Knechtl. „Selbst wenn der Rechte Rückraum nicht wie gewohnt besetzt werden kann, können wir auf genügend Varianten zurückgreifen, um Robert´s Ausfall zu kompensieren“, meinte der Trainer nach dem Abschlusstraining am Donnerstag. Die Abwehr hingegen mache ihm weniger Sorgen, da durch die Rückkehr des Abwehrchefs Simon Wiedrich der Verbund stehen sollte. Nun gilt es also das im Training besprochene umzusetzen und im Torabschluss effektiver, als in den letzten Heimspielen zu sein. Dann kann man sich vielleicht doch noch versöhnlich in die handballfreie Zeit verabschieden. Anpfiff der Partie ist wie gewohnt um 19.45 Uhr.

Im Anschluss findet der traditionelle Hallenhock der Handballabteilung des TSV Lindau statt, zu dem natürlich auch alle Fans und Gönner des Vereins herzlich eingeladen sind. Für das leibliche Wohl wird bestens gesorgt sein.

Hinterlasse ein Kommentar