Eine Starke erste Halbzeit legt Grundstein für den Sieg

Herren – TS Dornbirn 30:19 (16:8)

Am Samstagabend spielten die Herren ihr zweites Heimspiel in Folge. Zu Gast war die erste Mannschaft der TS Dornbirn. Nachdem man letzes Jahr nicht einen Punkt gegen die starke Truppe aus dem Ländle holen konnte, wusste die Mannschaft, dass es ein harter Kampf um die nächsten zwei wichtigen Zähler geben wird.

Die Vorzeichen standenden denkbar schlecht, da die Mannschaft durchaus geschwächt in die Partie gehen musste. Mit Norbert Knechtel und Simon Wiedrich fehlte der eingespielte Innenblock, im Angriff war Daniel Wagner und Christoph Grübel  verhindert. Doch die Lindauer erwischten vor ungefähr 100 Zuschauer einen sehr guten Start und waren nach neun gespielten Minuten mit 5:2 in Führung. Dornbirn reagierte umgehend und nahm das erste Timeout der Partie. Die Gäste stellten danach ihre Abwehr um und Jörg Lützelberger und Robert Broszio wurden in die Manndeckung genommen. Das schaffte wiederum Räume für den stark aufgelegten Elias Bräu, der trotz Knöchelverletzung, als einziger Kreisläufer im Kader, die volle Spielzeit absolvieren musste. In der Abwehr wurde weiter sehr stark verschoben und so konnte man sich einen immer größer werdenden Vorsprung erarbeiten. Nach 30 gespielten Minuten ging man mit einem 16:8 in die Pause. In der Kabine gab es nur wenig zu bemängeln. Die Inselstädter waren sich einig, dass man nicht nachlassen dürfe, aber trotzdem mit seinen Kräften haushalten müsse. Nach dem Seitenwechsel wurde die Partie ein wenig hitziger und Dornbirn stärker. So verkürzten die Vorarlberger nach doppelter Unterzahl Lindaus auf 20:14. Nach überstandener Zeitstrafe spielte die Mannschaft aber konzentriert weiter und Thomas Brombeis wurde immer mehr zum Rückhalt. Er parierte einen Sieben Meter und im direkten Anschluss einen Tempogegenstoß. Auf Lindauer Seite münzte man diese Paraden in einfache Treffer um. Emmanuel Delgado, der an seinem 18. Geburtstag das erste Spiel für die Herren machen durfte, verwertete seine Chancen ein ums andere Mal und setze auch den Lindauer Kreisläufer immer wieder in Szene. So stand am Ende ein durchaus souveränes und zu keiner Zeit gefährdetes 30:19 auf der Anzeigetafel. „Wir haben den Ausfall unserer  Stammkräfte sehr gut kompensiert und  haben heute alle als Team agiert. Die Abwehr stand überragend und vorne haben wir ein gutes Spiel gemacht. Ich bedanke mich im Namen der ganzen Mannschaft bei unseren Zuschauern, die uns wie schon die Spiele zuvor lautstark unterstützt haben.“ so Kapitän Broszio nach dem Spiel. Am kommenden Wochenende ist für die immer noch ohne Trainer agierenden Herren spielfrei, danach geht es am 10.11. zum schweren Auswärtsspiel nach Vöhringen. 

Für Lindau spielten: Thomas Brombeis, André Krüger (beide Tor), Elias Bräu (6/1), Jeremias Delgado (2/1), Tobias Sechser (1), Sebastian Lorenz (4), Emmanuel Delgado (4), Felix Rutschke (1), Maximilian Gründl (3), Ludwig Plieninger, Jörg Lützelsberger (5/3), Robert Broszio (4).

Weitere berichte