Lindau schlägt sich achtbar beim Tabellenzweiten

TSV 1899 Blaustein 2 – TSV Lindau 28:26 (13:14)

Trotz vielen personellen Ausfällen ist für die Lindauer Handballer bei der Bundesligareserve aus Blaustein der Sieg zum greifen nah.

Schon vor dem Auswärtsspiel beim Aufstiegsfavoriten aus Blaustein war klar, dass die Männer um Kapitän Robert Broszio vor einer großen Herausforderung standen. Während der Gegner neben einer vollbesetzten Bank auch noch Spieler mit Oberliga-Erfahrung aufbieten konnte, war der Lindauer Kader aufgrund vieler Absagen recht ausgedünnt.
Dazu kam noch das ungewohnte Harz und der Ausfall von Spielmacher Sebastian Lorenz nach nur wenigen Minuten.
Blaustein begann dementsprechend stark und ging mit 2:0 in Führung. Erhöhte dann sogar auf 5:2. Doch die Grün-Weißen wollten sich in keinster Weise mit ihrer Underdogrolle abfinden und kämpften sich zurück ins Spiel. Trotz den Ausfällen von Norbert Knechtel und Simon Wiedrich packte die Abwehr kompromisslos zu und die Blausteiner wurden beim 10:10 Ausgleich durch Ludwig Plieninger sichtlich nervös. Eine kurze taktische Auszeit der Inselstädter zeigt Wirkung, denn kurz darauf führten die Lindauer sogar mit 2 Toren. Blaustein griff nun auch zur grünen Karte und versuchte den Lauf der Lindauer zu brechen. Doch das Spiel blieb eng. Die Führung wechselte hin und her und vier Minuten vor Abpfiff führte Lindau durch zwei verwandelte 7-Meter von Alexander Haller mit 24:25.
Drei Minuten vor Schluss mussten die Lindauer dann jedoch dem kräftezehrenden Spiel Tribut zollen und die Gastgeber aus Ulm spielten ihre ganze Erfahrung aus. Ein 4-Tore Lauf der Blausteiner machte den Hoffnungen der Lindauer ein Ende.

Trotz der 28:26 Niederlage und Tabellenplatz 7 hält der Aufwärtstrend der Lindauer an. “Nach den beiden Niederlagen zu Saisonbeginn hat die Mannschaft endlich wieder den Handball gespielt, der uns die letzten Jahre ausgezeichnet hat. Wir sind als Team aufgetreten, haben eine knallharte Abwehr gespielt und hatten einfach Spaß.
Jetzt müssen wir am Ende nur noch die Punkte mitnehmen.” resümiert Flügelspieler Maximilian Gründl.

Die nächste Möglichkeit dazu bietet sich den Lindauer Handballern am 13.11.2021 um 15:30 Uhr beim ungeschlagenen Tabellenführer aus Wangen.

Es spielten: Andre Krüger, Thomas Brombeis, Alexander Haller (9/5), Elias Bräu, Sebastian Lorenz (1), Ludwig Plieninger (3), Justus Klemens (3), Filipe Simkus Miranda Bernardo (1), Maximilian Gründl (1), Robert Broszio (7), Johannes Brombeis (1)

Weitere berichte