Herren News

Unsere Herren feiern den Klassenerhalt

SG Burlaf/Ulm – Herren 25:29 (13:14)
Google+ Pinterest LinkedIn Tumblr

Es ist geschafft! Die Handballmänner des TSV Lindau sichern sich mit ihrem 25:29 (13:14) gegen stark spielende Gastgeber aus Ulm Burlafingen den Klassenerhalt in der Bezirksklasse der Männer.

Mit gemischten Gefühlen trat man die Reise nach Ulm zum alles entscheidenden Relegationsspiel an. Nachdem man der TSG Ailingen zu Hause nur knapp unterlag, diese aber wiederum zu Hause gegen Ulm patzte, war für Lindau vor Anpfiff der Partie noch alles möglich. Man musste nur mit mehr als drei Toren gewinnen, um aus eigener Kraft und ohne „Wenn und Aber“ die Klasse zu halten. Der Druck war also dementsprechend hoch, doch der mitgereiste Mannschaftsverantwortliche Simon Wiedrich, der aufgrund einer Ellenbogenverletzung nicht spielen konnte, fand in der Kabine die richtigen Worte, um die Mannschaft perfekt auf die kommenden 60 Minuten Handball einzustimmen.

Direkt nach Anpfiff legten die ebenfalls hoch motivierten Gastgeber los wie die Feuerwehr und überrumpelten, die in der Abwehr noch nicht stabil genug stehenden, Lindauer mit zwei schön herausgespielten Treffern. Geschockt vom schnellen Spiel und der aggressiven Abwehrarbeit der Burlafinger, vergaben die Lindauer ihrerseits zu viele Chancen vor dem gegnerischen Gehäuse und lieferten den Gastgebern viele Kontermöglichkeiten. Nur ein jetzt stärker werdendes Rückzugsverhalten und zwei spektakulären Flugeinlagen von Daniel Wagner verhinderten in dieser Phase Schlimmeres, sodass der Vorsprung nicht größer wurde. Gepuscht von diesen Erfolgen rührten die Gäste nun in der Abwehr Beton an und gingen in der elften Minute nach einem Ballgewinn von Sebastian Lorenz und den von ihm eingeleiteten Konter erstmals mit 4:5 in Führung. Bis zur Halbzeit sahen die rund 100 Zuschauer ein hartes, aber immer faires Handballspiel, welches durch schöne Spielzüge und schnelle Tempogegenstöße gezeichnet war. Bei einem Zwischenstand von 13:14 für Lindau gingen beide Teams in die verdiente Halbzeitpause.

Nach Wiederanpfiff der Partie zeigte der Lindauer Torhüter, Thomas Brombeis, sein Können und parierte einen Ball nach dem anderen, der auf sein Tor abgefeuert wurde. So gelang es den Gästen sich durch eine konsequent gespielte zweite Welle mit vier Toren vorentscheidend abzusetzen. Somit zwang man den Burlafinger Trainer beim Stand von 15:19 eine Auszeit zu nehmen, was von den Lindauern stark bejubelt wurde. Nun hieß es nicht nachzulassen und den gewonnenen Vorsprung nicht wieder abzugeben. Aufgrund der Manndeckung der beiden Rückraumschützen Lindaus, kam das Angriffsspiel der Gäste etwas ins Straucheln und ließ die Burlafinger wieder auf zwei Tore bei einem Zwischenstand von 18:20 herankommen. Auch die zwei Minuten Strafen gegen Sebastian Lorenz und Daniel Wagner machten den Gästen nichts aus, denn jetzt zündeten die Lindauer Linkshänder, Maik Grote und Robert Broszio den Turbo und brachten Konter für Konter im Burlafinger Tor unter. Den Sack schnürte schlussendlich Thomas Brombeis in der fünfzigsten Minute mit seinem direkten Tor aus dem sechs Meter Kreis zum 20:26 zu. Jetzt war es jedem Lindauer klar, dass man dieses Spiel nicht mehr aus der Hand geben würde. Und auch wenn die Schlussphase, bedingt durch die offensive Manndeckung der Burlafinger, etwas hektisch wurde, ließen die Jungs nichts mehr anbrennen und brachten den benötigten vier Tore Vorsprung für den Klassenerhalt nach Hause.

Tor: Stefan Weiher, Thomas Brombeis(1), Feld: Elias Bräu (1), Daniel Wagner (4), Maik Grothe (2), Alexander Haller (2/4), Norbert Knechtl (2), Sebastian Lorenz (2), Jeremias Delgado, Felix Rutschke (1), Nils Wieczorek, Robert Broszio (12), André Krüger.

Hinterlasse ein Kommentar