Herren News

Knappe Niederlage beim Tabellennachbarn

SG Ulm & Wiblingen 2 – Herren 29:26 (17:13)
Google+ Pinterest LinkedIn Tumblr

Am vergangenen Samstag unterlagen die Lindauer Herren nur knapp ihrem direkten Tabellennachbarn aus Ulm-Wieblingen mit 29:26 und können sich somit nicht vom Tabellenkeller lösen.

Sehr ersatzgeschwächt traten die Herren ihre Reise gen Ulm an. Auf drei Stammspieler, darunter Toptorjäger Robert Broszio (Job), Spielmacher Sebastian Lorenz (Bänderriss) und Abwehrchef Simon Wiedrich (Gehirnerschütterung), musste der Spielertrainer Norbert Knechtl verzichten und so war es kaum verwunderlich, dass der bunt zusammengewürfelte Haufen Zeit brauchte, um sich auf dem Spielfeld zusammenzufinden. Dies nutzten die Gastgeber aus und setzten sich durch schnelle Angriffe mit fünf Toren ab. Doch die Gäste um ihren stark aufgelegten Kreisläufer gaben sich nicht auf. Auch wenn sie den Rückstand in der ersten Halbzeit nicht mehr nennenswert verringern konnten, wurde er auch nicht mehr größer und so ging man guten Mutes mit einem 17:13 in die Halbzeitbesprechung.

In der zweiten Halbzeit versäumten die Herren den Anschluss an die Gastgeber, da sie vor dem gegnerischen Tor zu viele Würfe vergaben, was ihnen hinterher zum Verhängnis werden sollte. In der 38sten Minute gelang Alexander Haller per sieben Meter der erste Treffer der zweiten Hälfte. Da die Wieblinger aber cleverer und konsequenter vor dem Lindauer Tor agierten, stand es zu diesem Zeitpunkt schon 21:14. Trotz des sieben Tore Rückstands begannen die Lindauer endlich wieder Handball zu spielen und konnten sich bis zum Schlusspfiff mit schön herausgespielten Treffern auf drei Tore heranarbeiten. Leider reichte die Zeit gegen Ende der Partie nicht aus um einen Punkt mit nach Hause zu bringen, aber es sei ein starkes Auftreten seiner Mannschaft gewesen, die in diesem Spiel Charakter gezeigt habe, resümierte Coach Knechtl nach dem Spiel.

Aufstellung: Tor: Stefan Weiher, Thomas Brombeis, Feld: Elias Bräu (1), Daniel Wagner (5), Maik Grothe (5), Till von Hoyer (2), Alexander Haller (1/2), Norbert Knechtl (7), Felix Rutschke, Leon Jäger (3), Timo Schilz, Nils Wieczorek, Christoph Grübel (1), André Krüger.

Hinterlasse ein Kommentar