Damen News Saison 16/17

Knappe Niederlage beim zweiten Heimspiel

Damen – HSG Langenau/Elchingen 21:22 (15:15)
Google+ Pinterest LinkedIn Tumblr

Im zweiten Heimspiel der Saison waren die Damen I der HSG Langenau/Elchingen zu Gast in Lindau. Nach der recht schlechten Leistung gegen Gerhausen wollten die Lindauerinnen in diesem Spiel besser aussehen. Favorit waren natürlich die Gäste, die schon letzte Saison einen guten Mittelfeldplatz in der Bezirksklasse erreichen konnten und somit etwas erfahrener sind, als der Liganeuling TSV Lindau. Schon in den ersten Minuten der Party zeigten die Gäste ihr Können: sehr schnelle und dynamische Angriffe dieser eingespielten Truppe verlangte den Lindauer Damen in der Abwehr alles ab, wobei die HSG-Damen es immer wieder schafften, durch kreatives Spiel die Lücken zu finden. Die TSV Damen hielten dann im Angriff dagegen und spielten ebenfalls mit sehr viel Druck und körperlichem Einsatz. Hier waren vor allem Selina Haack und Jessica Mayer von der HSG-Abwehr kaum zu stoppen und beide erzielten abwechselnd ihre Tore. Das hohe Tempo beider Mannschaften führte somit zu einer recht torreichen ersten Hälfte, wodurch sicherlich die Zuschauer auf ihre Kosten kamen. 15:15 stand es zur Halbzeitpause.

Die zweite Hälfte gingen beide Mannschaften weiterhin mit hohem Tempo an. Jetzt hatten sich aber beide Abwehrreihen besser auf die Situation eingestellt, so dass nun deutlich weniger Tore fielen. Das Spiel war weiterhin ausgeglichen, keine Mannschaft konnte sich absetzen. Jedes Tor wurde mit einem Gegentreffer beantwortet. Neun Minuten vor Schluss stand es 20:21 aus Lindauer Sicht. Aber nun merkte man auch, dass einige Leistungsträgerinnen der Lindauerinnen gesundheitlich angeschlagen waren und dadurch konditionell nicht mehr dieses hohe Tempo mitgehen konnten. Daher schlichen sich in der wichtigen Schlussphase einige Fehler ein, die die Gäste teilweise ausnutzen konnten.

Trotzdem blieben die TSV Damen dran: Cinzia Priebe verkürzte fünf Minuten vor Schluss zum 21:22. Die Lindauer Abwehr hielt den weiteren Angriffen nochmals stand, doch auch die Gäste gaben alles und vernagelten ihr Tor durch schnelle Abwehrarbeit. Somit blieb es bei dem Stand von 21:22. Es wäre durchaus auch ein Punktgewinn oder sogar ein Sieg möglich gewesen, da die Lindauer Damen in der zweiten Halbzeit auch einige gute Torchance ausgelassen haben. Andererseits haben die HSG-Damen sehr gut und konzentriert gespielt, wodurch sie auch letztendlich den Sieg verdient hatten. Positiv war, dass die junge Lindauer Mannschaft trotz einiger Erkrankungen gut mithalten konnte. Leider fällt nun Abwehrchefin und Spielmacherin Cinzia Priebe für den Rest der Saison aus. Auch können die vielen Studentinnen der TSV-Damen nicht mehr am Trainingsbetrieb teilnehmen, wodurch nun der Klassenerhalt eine schwierige Aufgabe werden wird. Schon nächsten Samstag geht es auswärts gegen den Tabellenzweiten SG Burlafingen/PSV Ulm II, wo die Inselstädterinnen sicherlich alles geben müssen, um hier bestehen zu können.

Für Lindau spielten: Dagmar Brombeis, Paula Fellner (beide Tor), Lena Rauch (2), Selina Haack (7), Jessica Mayer (5), Lisa Wolf (2), Cinzia Priebe (1), Marion Leibrecht, Laura Heuchert, Jette Kubitz (1), Valeria Henke (2), Theresa Berschl, Sabrina Stocker und Celina Süß (1).

Hinterlasse ein Kommentar