Lindau lässt Vöhringen 2 daheim keine Chance zum Sieg

Herren – SC Vöhringen 2 32:16 (15:6)

Vergangenen Samstag konnten die Herren des TSV Lindau in einer jederzeit fairen Partie einen deutlichen 32:16 Sieg gegen den Tabellenvorletzten aus Vöhringen bejubeln. Nach zuletzt zwei Niederlagen in Folge in Leutkirch und in Dornbirn sollten wieder zwei Punkte her, zumal mit Vöhringen noch eine Rechnung aus der Hinrunde offen war, als die TSV-Handballer nach großem Kampf knapp mit 28:25 unterlagen. 

Der TSV, welcher ohne Rückraumschützen Daniel Wagner auskommen musste, ging erst in der 8. Minute durch Kapitän Robert Broszio das erste Mal mit 3:2 in Führung, konnte diese Führung im Folgenden durch einen 9:0-Lauf zum 10:2 ausbauen. Die beim Stand von 9:2 vom SCV-Trainer genommene  Auszeit zeigte keine Wirkung. Den TSV-Herren gelang es wieder die gewohnt kompakte Abwehr zu stellen und den Gegner zu Rückraumwürfen zu zwingen, welche meist durch Torwart Thomas Brombeis entschärft und über die schnellen Flügelspieler zu einfachen Kontertoren führten. Im Positionsangriff wurde geduldig bis zur Chance gespielt. Es gelang ein ums andere Mal die Außen und Kreisläufer freizuspielen und so konnte der Vorsprung bis zur Halbzeit auf 15:6 ausgebaut werden. 

Im zweiten Spielabschnitt wurde munter durchgewechselt, sodass jeder Akteur Spielpraxis sammeln konnte. Auch André Krüger bekam seine Einsatzzeit im Tor und überzeugte durch sehenswerte Paraden. Trotz des immer deutlicher werdenden Vorsprungs wurde weiter konzentriert verteidigt und durch Angriffe über die erste und zweite Welle einfache Tore erzielt. So konnte letztendlich ein grandioser 32:16 Heimsieg gefeiert werden. Nachdem auch Vogt und Leutkirch ihre Spiele am Wochenende gewinnen konnten, stehen die TSV-Handballer weiterhin auf einem sensationellen zweiten Tabellenplatz. Nächsten Sonntag reisen unsere Herren zum schweren Auswärtsspiel zum Tabellenfünften nach Hard. 

Kader: Brombeis, Krüger (beide Tor), Bräu (2), Grote (3), Knechtel (1), Lorenz (2), Klemens (5/2), Rutschke, Wiedrich (2), Grübel (2), Lützelberger (3), Broszio (6), Delgado (3), Gründl (4)

Weitere berichte