Handballer nehmen Spielbetrieb in eigener Halle wieder auf

TSV Lindau – TV Weingarten Endstand 26:29 (12:15)

Am vergangenen Samstag durften die Lindauer Handballer endlich wieder am Spielbetrieb in der eigenen Halle teilnehmen. Manche sogar zum ersten Mal überhaupt.

Es sind ungewöhnliche Zeiten – auch im Sport. Die Lindauer Handballer standen am Wochenende gleich vor zwei großen Herausforderungen: einerseits mussten in heimischer Halle die Gegner besiegt werden, andererseits galt es das neue Hygienekonzept umzusetzen. 

Der erste Heimspieltag der Saison sollte mit der gemischten E-Jugend starten, doch leider sagten die Gegner aus Vogt ihre Teilnahme am Spieltag in Lindau ab. Um den Kleinsten doch noch ihren ersten Heimspieltag zu ermöglichen, wurde kurzerhand ein internes Spiel und verschiedene Übungsformen auf die Beine gestellt. Das Ergebnis war ein voller Erfolg, sowohl bei den Kindern, als auch bei den Eltern. „Die Kids hatten einen riesen Spaß und das ist erstmal das Wichtigste. Zum Teil waren schon richtig tolle spielerische Ansätze zu sehen und die Kids haben auch die Werte des TSV Lindau, wie Fairness und Teamgeist schon super verinnerlicht.“ freute sich ein freudestrahlender Jörg Lützelberger. 

Der männl. C-Jugend gelang danach gegen Lindenberg ein furioser Start bis zum 5:2. Dann schlichen sich jedoch immer wieder unnötige Ballverluste ein, die Lindenberg geschickt in Kontertore ummünzte. Die Jungs vom Trainergespann Elias Bräu und Thomas Brombeis kämpften wacker, waren den schnellen und eingespielten Lindenbergern aber am Ende 22:28 unterlegen.  Es spielten: Richter, Tobehn, Bonitz(8), Hecht, Mavric(1), Schneider (9), Rizzo, Thalheimer, Kobelke, Laukamp(4), Müller.

Die weibliche B-Jugend unter dem Trainerinnengespann Cinzia Priebe und Annelie Schaefler, hatte die Mädels der MTG Wangen zu Gast. In einem fairen Spiel konnten die Lindauer Mädels die ersten 15 Minuten ganz gut mithalten, doch dann zogen die Gäste aus Wangen Tor um Tor bis zum Endstand von 13:24 davon. Auf Lindauer Seite war Marlene Hecht mit 8 Toren erfolgreichste Torschützin. Es spielten: Kaes, Richter, Hildebrandt, Hecht(8), Apolozan, Kaeß, Brombeis (4), Garofalo, Schupp, Bernhardt, Friedrich (1), Heine. 

Das Heimspiel der Männer gegen den TV Weingarten stand unter keinem guten Stern. Der halbe Rückraum befand sich immer noch in Quarantäne, Justus Klemens war privat verhindert und mit Lützelberger, Wiedrich, Knechtel und Gründl waren gleich vier Spieler angeschlagen. Die zwei Punkte gegen starke Welfenstädter in Lindau zu behalten, sollte sich also als Herkulesaufgabe erweisen. Dies schlug sich auch im Spielverlauf nieder. Die Gäste erwischten den besseren Start und konnten sich schnell auf ein 2:5 absetzen. Lindau kämpfte sich immer wieder durch einen aufopferungsvoll kämpfenden Jörg Lützelberger bis auf zwei Tore heran. Beide Mannschaften lieferten sich einen harten Schlagabtausch, der auch zu ein oder anderen Verletzungsunterbrechung führte. Leichte Ballverluste und eine nicht ganz sattelfeste Abwehr resultierten in zu vielen einfachen Toren für die Gäste und letztendlich mussten die Lindauer einsehen, dass der TV Weingarten an diesem Abend die bessere Mannschaft war. Der TSV Lindau nimmt nun hinter Weingarten den 2. Platz in der Tabelle ein und fährt nächste Woche wieder in Vollbesetzung zum Auswärtsspiel nach Blaustein. 

Es spielten: Brombeis, Krüger (Tor), Lützelberger(13/8), Delgado J.(3), Delgado E.(2), Bräu(2), Knechtel, Rutschke(2), Wiedrich(2), Plieninger L.(2) , Gründl, Grübel,    

Der TSV Lindau möchte sich hiermit noch einmal ausdrücklich bei allen Zuschauern und Spielern bedanken, die sich vorbildlich an die Hygienevorschriften gehalten haben, auch wenn diese einen Mehraufwand bedeuten.

Weitere berichte